Rechter Mob „Bremerhaven redet Klartext“ in der Krise – Teil 1

Rechter Mob „Bremerhaven redet Klartext“ in der Krise!Wutbürgerliche Impressionen und eine antifaschistische Zurechtweisung!
Bereits am 23.03 verkündet Esther Engler eine „Gegendarstellung“ zu dem Bericht der Linksjugend zum rechten Mob von „Bremerhaven redet Klartext“ vom 20. März. [1] So habe sie auf einmal „nichts mehr mit der Organisation von „Bremerhaven redet Klartext“ zu tun.“ Sie sei „direkt nach der Demonstration aus dem Team ausgestiegen.“ [2] Dies schreibt sie aber erst öffentlich nachdem ein Bericht ihre Aktivitäten bei „Bremerhaven redet Klartext“ beleuchtete.
 

„Bremerhaven redet Klartext“ gemeinsam mit Nazihooligans
Esther Engler teilt heuchlerisch mit: „Ich habe mich bewusst nach der Demo davon distanziert, weil ich mit dem „GSD“ oder auch „Hogesa“ nicht konform bin. Ja, der „GSD“ war am 28.2.2016 zu unserem Schutz geholt worden, da die „ANTIFA“ im Vorfeld schon zu Krawallen aufgerufen hatte.“ Eshter Engler stellt somit klar, dass Nazis und rechte Hooligans von „Gemeinsam Stark Deutschland e.V“ (GSD) zum „Schutz“ geholt worden sind. (Hier sei auf den Bericht der Linksjugend verwiesen [1]) Die innewohnende Heuchelei spricht Bände, hieß es doch bei „Bremerhaven redet Klartext“ am 20. März nach deren Aufmarsch sie sei „weder links noch rechts“ […] (Zwinkersmile) [3], (Zusatz) ABER Nazis und rechte Hooligans gehören halt irgendwie dazu. Interessant ist auch, dass die Rede von der „ANTIFA“ ist, die angeblich zu Krawallen aufgerufen hätte. Diese Behauptung ist nicht haltbar und falsch.

Bewusste Zusammenarbeit mit Nazis
Weiter heißt es: „Das Verhalten des GSD war am 28.2.2016 noch konform [,] mit dem was vom Organisationsteam besprochen wurde.“ Somit waren schon am 28.02 Nazis und rechte Hooligans von GSD bei „Bremerhaven redet Klartext“ mit dabei und das mit besten Wissen des Oraganisationsteams. Diese waren mit eingeplant und erwünscht von „Bremerhaven redet Klartext“.
16-03-23 01.2
Meilenstein der Heuchelei
Bemerkenswert ist, dass Esther Engler und das andere Orgateammitglied nicht ausgestiegen sind, weil Nazis und rechte Hooligans erwünscht und anonym bei „Bremerhaven redet Klartext“ mit aufmarschierten. Nein, die beiden sind ausgestiegen, weil sie ihre Flaggen mit dabei hatten, die offen zeigten, welche rassistischen und nazistischen Personen und Gruppen mit dabei sind. Folglich ist der „schwerwiegende Fehler“ von GSD, denn diese aus der Sicht der beiden (ehmaligen) Orgamitglieder*innen begangen haben, dass sie den auferlegten Schleier durch Organisationsflaggen haben fallen lassen. Ein „Unding“, schließlich sollte „Bremerhaven redet Klartext“ offenbar keinen Klartext über die Zusammensetzung ihrer Gruppe zeigen. Die Bezeichnung wahnhafter „rechter Mob wichtelt sich was vor (mit Nazitruppe)“ wäre als Gruppenbezeichnung entsprechender. Es wäre Klartext. Nach dem Verstoß durch GSD ist das Orgateam offenkundig am 20.03.2016 von 4 auf zwei 2 Personen geschrumpft. Aus der Sicht der Linksjugend ist das eine erfreuliche Nachricht. Es ist bisher nicht bekannt ob sich erneut etwas an der Zahl des Orgateams geändert hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s