Keine Räume für rassistische Hetzer*innen, Geschichtsrevisionismus und Islamhass in Bremen – Auch im Kukoon nicht!

Am 12.04 richtet die rassistische und Islamhassende Gruppierung Aktion Zaungast eine Veranstaltung im Kukoon aus (Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen). Beim Kukoon handelt es sich um eine Räumlichkeit in Bremen, in der vor allem Gruppen aus dem linken Spektrum Veranstaltungen anbieten. Es ist daher paradox, wenn diese Räumlichkeiten an Personen als Plattform zur Verfügung gestellt werden, die nachweislich rechte Hetze betreiben. [1]

„Bei den sog. „Antideutschen“ handelt es sich um eine reaktionäre Bewegung, die sich selbst als links und antifaschistisch bezeichnet. Kernbestandteil ihrer Ideologie ist die kulturchauvinistische Feindseligkeit gegenüber der muslimischen Zivilgesellschaft.“

Im Folgenden einige Beispiele, die einen Einstieg in die Gedankenwelt von Aktion Zaungast vermitteln und obige Einschätzung bestätigen. Es erreicht aus den letzten Text von „ Aktion Zaungast“ vom 28. März durchzulesen, um festzustellen, dass so was keinen Platz haben darf. [2]

Geschichtsrevisionismus

1) In dem Text heißt es bei der Unterüberschrift: „Deutscher Postnazismus: Faschisierung ist Islamisierung“

Hiermit wird der Nazismus, der Faschismus deutscher Prägung verharmlost und relativiert. Vor allem wird der Begriff Islamfaschismus verwendet der eine Dämonisierung des Islam und aller seiner Anhänger*innen zum Zweck hat.

Wahnhafter Islamhass

2) „Das tut sie aber nicht und deswegen wäre mit dem Begriff der Islamisierung freilich die irrationale deutsche Mehrheitsgesellschaft gemeint, die Staatsantifa, ihre zivilgesellschaftliche Avantgarde und natürlich auch die leider immer noch strafsteuerfreien Käffer der sächsischen Altmark – nicht aber der massenmörderische Jihadismus, für den schon der Begriff des Faschismus, wenn er auch durchaus trifft, im Angesicht eines ganz zu sich selbst gekommenen islamischen Säuberungs(un-)staates eine Verharmlosung wäre. Treffender wäre hier in begrifflicher Konstellation zum Nationalsozialismus, der ja auch ein Bandenprojekt war und an dessen Erbe in der arabischen Welt allerorten ganz offen angeknüpft wird, vom Ummasozialismus zu sprechen.“

Demnach sei ein islamischer Staat also schlimmer als Faschismus. Das relativiert erneut den Faschismus deutscher Prägung, den „Nationalsozialismus“ und den Holocaust. Die „Islamisierung“ soll angeblich die „irrationale deutsche Mehrheitsgesellschaft“, die Staatsantifa und ihre zivilgesellschaftliche Avantgarde sein.“ Es ist ein wahnhafter Islamhass, der beim Aktion Zaungast zum Tragen kommt. Um die vermeintliche „antideutsche“ Ideologie fortzuführen wird das „deutsche“ mit der „Islamisierung“, die schlimmer sei als der Faschismus kombiniert, der dann logischerweise bekämpft werden müsse. Damit wird indirekt ein Vernichtungswunsch gegen alles islamische propagiert, dass eine anscheinend „bessere“ Kultur bedrohe.

Multikulturalismus als Feindbild

3) […] „keiner will zugeben, dass es eine Lüge war und bleibt, sich mehrheitsgesellschaftlich die Mär vom friedlichen Islam aufzutischen, dass der kritikfeindliche Multikulturalismus die Probleme bloß noch größer macht.

Also Keiner will zugeben auch die „Lügenpresse“ nicht, dass der Islam nicht friedlich sei. Könnte direkt von NPD, PEGIDA, AFD stammen. Weiter wird behauptet, dass keine Kritik dem „Multikulturalismus“ möglich sei.

Aktion Zaungast im Kukoon

Das Thema der Veranstaltung ist Israel und es ist zu erwarten, dass es sich nicht um eine emanzipatorische, kritische Veranstaltung handelt, sondern um eine Glorifizierung von Israel gehen wird, die bei gleichzeitiger Abwertung vom “Islam”, Muslimen und Muslima praktiziert wird. Es ist somit chauvinistische und kulturrassistische Agitation.

Soziales mitaneinander für Rassismus?

Beim Kukoon auf der Homepage steht: „Das Kukoon handelt gemeinnützig, arbeitet mit flachen Hierarchien, transparenten Strukturen und für ein soziales Miteinander.“ Es ist mehr als fraglich wie ein soziales mitaneinander mit einer islamhassenden Gruppierung zustande kommen soll.

Eine Veranstaltung, die gegen Judenhass und antijüdische Verschwörung informiert, ist grundsätzlich wünschenswert. Allerdings ist dies unter den gegebenen Umständen durch Aktion Zaungast nicht geben, da es den Charakter eines aufhetzenden Kulturkampfes hat.

Die Linksjugend Bremerhaven und Cuxhaven fordert das Kukoon auf Hetzer*innen keine Plattform zu bieten.

Daher fordert die Linksjugend Bremerhaven und Cuxhaven, dass die Veranstaltung der Gruppe Aktion Zaungast abgesagt werden muss!

Kein Platz für Rassismus, Islamhass, Geschichtsrevisionismus und Chauvinismus!

Veranstaltung:

[1] http://kukoon.de/event/der-ewige-suendenbock-buchvorstellung-von-tilman-tarach/?instance_id=1649

https://www.facebook.com/events/1599371236952052/

Hetztext vom Aktion Zaungast:

[2] https://aktionzaungast.wordpress.com/2016/03/28/nazifrei-ist-das-halal-der-linken-kulturschutzgemeinde-kommunistische-anmerkungen-zum-ummasozialismus/

Über Kukoon:

http://kukoon.de/ueber-uns/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s